Reisevertragsrecht/Flugverspätung

Die Fluggastrechteverordnung Verordnung (EG) Nr. 261/2004 ist auch auf Flüge anwendbar, die in einem EU-Mitgliedsland gebucht werden und starten und dann von dort in ein Drittland außerhalb der EU gehen und außerhalb der EU eine Zwischenlandung stattfindet und bei dieser Zwischenlandung sogar das Flugzeug gewechselt wird.

Voraussetzung ist, dass es sich um eine einheitliche Buchung handelt und von Anfang an der Flug mit dieser Zwischenladung und dem Wechsel des Flugzeuges bis zum Zielort gebucht war. Wenn dann eine Flugverspätung von mehr als drei Stunden eintritt, wird eine Entschädigung je nach gebuchter Flugstrecke zwischen 125,00 und 600,00 € fällig. Die Entschädigung gibt es auch bei Flugausfall.